Vorsätze und positive Veränderung in 2022

Das neue Jahr hat begonnen und so viele von uns haben sich bereits mit ihren Vorsätzen für 2022 auseinandergesetzt – und wir wissen vermutlich alle, dass es hier ganz schön schnell schwierig werden kann. Über den Sinn oder Unsinn davon, sich ausgerechnet im Januar neuerdings vorzunehmen, lässt sich streiten. Trotzdem ist es ja irgendwie eine Tradition und manchmal springe ich auf diesen Zug auch selber auf.

Gute Vorsätze können frustrieren

Und im eigenen Leben selbstbestimmt etwas zum Besseren zu verändern ist ja erst mal eine ganz wunderbare Sache. Durch wiederholtes Scheitern von Vorsätzen kann sich jedoch im eigenen Denken und Fühlen die Idee festigen, man könnte ja eh nichts verändern und würde es ja doch nicht schaffen. Verständlich – aber doch auch herzzerreißend, oder?

Darum widme ich dem Monat Januar auf diesem Kanal das Theme „Gewohnheiten und positive Veränderungen“. Seid ihr dabei?

Auch bei Vorsätzen gilt: Kenne dein Warum

Als erstes lasst uns heute einen Blick hinter die Kulissen guter Vorsätze werfen. Ein klassisches Beispiel: Der Beschluss, ab jetzt regelmäßig joggen zu gehen.

Bevor wir einen Beschluss fassen, ist der aller erste Schritt, dass wir unser „Warum“ kennen. Wieso ist mir das wichtig? Will ich dem Bus mit neuer Höchstgeschwindigkeit hinterherrennen können? Möchte ich etwas für meine mentale Gesundheit tun und hoffe auf die positiven Effekte von Bewegung? Möchte ich meine Koordination verbessern? Was auch immer es ist, frage dich, warum du das willst. Und frage dich ruhig mehrfach, bis du das Gefühl hast, dass du jetzt beim Kern der Sache angekommen bist.

Warum der Vorsatz zu joggen, (vielleicht) nicht glücklich macht

Wenn deine Motivation zum Joggen sich am Ende als der Wunsch herausstellt, Anerkennung und Liebe von Freunden und Familie zu erhalten, frage dich: Ist Joggen wirklich das beste und effizienteste Mittel, um dieses Bedürfnis zu erfüllen? Oder wäre nicht die Priorisierung von schönen Erlebnissen mit geliebten Menschen ein besserer Weg? Ein echtes Bedürfnis zu erfüllen motiviert viel mehr zur Umsetzung als ein Alibi-Ziel, hier wird es also schon ein bisschen leichter.

Wie wir nun einen Vorsatz so formulieren, dass wir ihn mit großer Wahrscheinlichkeit umsetzen können, schauen wir uns im nächsten Teil dieser Serie an.

Deine Ela 💫

Ela Glaevke Holistic Coaching

Hi, ich bin Ela! Systemische Coachin, Germanistin, Bildungs­wissenschaftlerin und moderne Hexe.

Hier blogge ich zu Themen aus Coaching, Spiritualität und Weiblichkeit

Themen

Ela Glaevke Holistic Coaching

Hi, ich bin Ela! Systemische Coachin, Germanistin, Bildungs­wissenschaftlerin und moderne Hexe.

Hier blogge ich zu Themen aus Coaching, Spiritualität und Weiblichkeit

Themen